Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Hier findet Ihr Informationen zum Erstellen eins Beratungsthread. Aber auch andere Informationen die vielleicht schon einige Fragen vorab beantworten.

Moderatoren: BH-Expertin, Beratung, BH-Fachberatung

Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon Vera » 02.02.2008, 22:20

Ergänzungen zum Tragen und zur Auswahl von BHs

Nach dem nun einige Tage vergangen sind (10.11.2007) nach der Veröffentlichung meiner Ausführungen zu o.a. Thema, möchte ich noch einige Ergänzungen hinzufügen um die Thematik abzurunden. Eine Einschränkung muss ich aber machen, ich kann nur aus meinen Erfahrungen berichten, d.h., ab UBW > 90 cm und Cups > C. Zur Zeit trage ich wie in meinem vorherigen Beitrag schon erwähnt, die Größe 105 E (und ich hoffe doch, dass es dabei bleibt).

Ausführung der Körbchen
Es wird wohl allen schon aufgefallen sein, dass die Körbchen von BHs für höhere Größen meist auf zwei Arten geschneidert sind.
Einerseits aus nur zwei Teilen mit einer horizontal über das ganze Körbchen verlaufenden Quernaht, andererseits aus drei Teilen mit einer zusätzlichen von der Brustspitze vertikal nach unten verlaufenden Naht.

Bei der Auswahl ist meiner Erfahrung nach unbedingt darauf zu achten, dass die Körbchen, die nur aus zwei Teilen mit einer Quernaht bestehen, aus einem sehr elastischen Material gefertigt sind. Diese BHs sind vorrangig auch für große und sehr große Brüste geeignet, die noch einen deutlichen Rest von Festigkeit und Form haben.
Sind die Körbchen aus nur zwei Teilen aus einem unelastischem Material gefertigt, so gibt es meiner Erfahrung nach niemals einen befriedigenden Sitz und Halt.

BH-Körbchen aus drei Teilen mit der zusätzlichen vertikalen Naht von der Brustspitze nach unten zum Unterbrustabschluss sind in der Regel aus einem unelastischem Material hergestellt und in stabile und sehr formkräftige Halter eingenäht. Hier wird der Brust Halt und Form gegeben.

So kann sich jede Frau bei der Auswahl in Abhängigkeit von ihren individuellen Figurproblemen an Hand dieser Prämissen schon die geeigneten Modelle zeigen lassen ohne erst lange herumprobieren zu müssen. Eine Anprobe von Miedern zeigt auch immer nur die halbe Wahrheit, erst das Tragen über mehrere Stunden („....mein Hüfthalter bringt mich um !!!“) offenbart die wahren Trageeigenschaften. Ein BH, der in der Anprobekabine annehmbar saß, kann aber schon bei den ersten leichten Tätigkeiten im Beruf oder zu Hause auch die erste Enttäuschung bringen.


Vorderschluss vs. Rückenverschluss

Hier scheiden sich oftmals die Geister und es werden emotionale Diskussionen geführt. Beide Versionen haben aber spezifische in der Konzeption begründete Vor- und Nachteile.

Ein BH mit Rückenverschluss ist der Klassiker schlechthin. Wie dieser angezogen wird, darüber gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Ansichten und darauf möchte ich auch nicht eingehen. Der Vorteil kann bei gutem Schnitt ein fester und formgebender Brusteinschluss sein, hinzu kommt dass vorn kein ggf. kratziger Verschluss zwischen den Brüsten liegt. Bei unelastischen Modellen in hohen Größen kann es schon mal zu Schwierigkeiten beim Anziehen kommen. Denn egal wie diese Prozedur abläuft, ein Einsortieren und Ausrichten der Brüste in den Körbchen ist immer notwendig, besonders im Hinblick darauf, dass im Unterbrustabschluss keine Hautfalte einklemmt. Dann wird mit den Händen in den engen und ausgefüllten Körbchen so lange „herumgewühlt“ bis sich alles vermeintlich an Ort und Stelle befindet.

Ein Vorderschluss-BH wird niemals einen so festen und engen Brustabschluss in der Teilung leisten können wie ein BH mit Rückenverschluss. Dafür hat der BH aber Vorteile beim Anziehen und dem „Einsortieren“ der Brüste.
Selbst trage ich einige Modelle mit Vorderschluss und finde auch immer mehr Gefallen daran. Beim Anziehen stecke ich meine Arme durch die Träger und beuge mich dann vorn hinunter. Meine Brüste hängen dann senkrecht frei und ich kann die Körbchen einfach darüber ziehen und an den Körper drücken, dann noch aufrichten, verschließen und schon ist der Sitz nahezu perfekt. Zum Abschluss noch einmal mit beiden Händen unter die Körbchen gegriffen und diese zwei-, dreimal angehoben und alles sitzt da wo es sein soll.
Den wahren Vorteil spielen die Vorderschluss-BHs aber bei den sogenannten Stütz- und Entlastungs-BHs aus. Das Rückenteil und auch die für das Abfangen des Gewichtes der Brüste so wichtigen Seitenteile können bei diesen Modellen beliebig ausgeformt sein und in der Höhe frei gestaltet werden. Zwei meiner Modelle habe fast halshoch geschnittene Rückenteile, diese BHs sitzen hervorragend und wärmen besonders jetzt in der Winterzeit. Zwischen den Brüsten in der Teilung werden diese Modelle mit 6 Haken verschlossen, bei einem Rückenverschluss kaum möglich, da ist bei 4 Haken Schluss.


Stütz- und Entlastungs-BHs

Hier komme ich nun zu meinen erklärten und bevorzugten Lieblingsmodellen. Eine Freundin spricht oft von „orthopädischen Tragehilfen“ wenn sie mich beim Anziehen sieht. Zugegeben, diese BHs sind nicht zierlich konzipiert, dafür werden sie aber den speziellen Figurproblemen, die mit großer Oberweite nun mal einhergehen, in jeder Hinsicht gerecht. In meinen grundsätzlichen Ausführungen zu BHs in hohen Größen im Beitrag vom November, habe ich schon dargelegt, dass es für einen schmerz- und beschwerdefreien Tragekomfort wichtig ist, die Gewichte der Brüste entsprechend zu verteilen. Genau dieses bieten die Entlastungs-BHs mit breitestem Unterbrustabschluss, hohen Seitenteilen und breitem Rückenteil. Selbst die Träger sind ein vielfaches breiter und besser gepolstert als bei Normal-BHs.
Diese Spezial-BHs sind eine wirkliche Alternative zu den „Longline-Modellen“, die längst nicht von jeder Frau als schön empfunden werden. Ein Nachteil der Longline-Modelle ist von mir auch schon beschrieben worden, die oftmals unnatürlich angehobene Brust, die die ohnehin schon reichlich vorhandene Oberweite noch mehr betont. Mit den gängigen Stütz- und Entlastungs-BHs ergibt sich eine weitgehend natürliche seitliche Kontur, durch entsprechende Einstellung der Trägerlänge ist dieses sehr gut beeinflussbar. Ein Longline sitzt mit dem unteren Rand auf der Hüfte auf und führt bei Frauen mit nicht so langem Oberkörper zu manchmal „himmelwärts“ aufgerichteten Brüsten. Nun, wer es so mag.


Vollelastische-BHs, auch „Schlaf-BHs“ genannte Halter
Ein paar Worte auch zu einer weiteren Abart des normalen BHs. Diese sind sogenannte „Multiform-BHs“ mit hochelastischen einteiligen Körbchen meist ohne irgendeine Naht. In der Passform i.d.R. nach UBW klassifiziert und angeboten und meist auch gruppiert für 2 bis 3 Cup-Größen.
Wenn die Brust noch einigermaßen fest ist, mögen diese BHs wohl auch noch für den täglichen Gebrauch geeignet sein. Der normale Anwendungsfall ist nach meiner Ansicht eher wenn Frau sich am Abend der Mieder entledigt und noch eine Runde lesend in der Sitzgruppe verbringt z.B., ohne ganz auf eine Brustunterstützung verzichten zu wollen oder auch zu können. Große, schwere und erschlaffte Brüste lassen sich von diesen Modellen besonders beim Gehen etc. absolut nicht im Zaum halten.
Seit etlichen Jahren habe ich schon mehrere Modelle dieser Art von Glamorise in Gebrauch, und tatsächlich speziell als „Schlaf-BH“. Ich war doch sehr erstaunt, als diese Modelle vor noch gar nicht so langer Zeit nun auch offiziell als sogenannte „Schlaf-BHs“ in Katalogen angeboten wurden. Offensichtlich war ich nicht die einzige Frau, die auf diese Idee gekommen ist.
Der Vorteil ist, das beim Schlafen die Brüste schön beieinander bleiben, unabhängig von Roll- und anderen Bewegungen im Bett bei besonders unruhigen Schläfern. Meine Brüste z.B. sind extrem schwer und hängen wie zwei schlaffe Schläuche bis zur Taille herunter. Ohne BH komme ich im Schlaf immer wieder auf die eine oder andere Brust zu liegen und klemme diese unter meinem Oberkörper ein. Dieses waren oftmals sehr schmerzhafte Erfahrungen. Seit dem ich mit diesen BHs schlafe, habe ich diese Probleme nicht mehr, nur auf dem Bauch kann ich nicht mehr schlafen, da ist dann doch zu viel Masse konzentriert, aber alles eine Frage der Gewohnheit. Fazit, nur noch unter der Dusche bin ich "ohne".


Sport-BHs
Der Vollständigkeit halber führe ich diese Art hier noch einmal auf. Im Forum unter „Testberichte“ hat Uschi-Moden am 05.01.2008 Links zu Informationen eingestellt. Das Resumee ist, den idealen Sport-BH für alle Sportarten, Figuren und Größen gibt es definitiv nicht, dieses hat wohl auch keiner so erwartet. Die Testberichte zeigen es eindeutig, es muss seitens der Trägerin auch immer wieder getestet und probiert werden bis sich das spezifisch geeignete Modell herauskristallisiert.
Meine Meinung dazu ist, wenn die Oberweite zu groß wird, sind nun mal einige Sportarten weder geeignet noch für die Brust bzw. das Bindegewebe gesund !!!

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 315
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!
Da im Feld BH-Größe keine weiteren Eintragungen möglich sind, hier noch eine Ergänzung zu meiner BH-Größe: 100 H ist knapp, sitzt aber fest und sicher, bei bestimmten Modellen trage ich auch gelegentlich 100 I.

Beitragvon Vera » 21.09.2008, 13:09

Hallo zusammen,

eine weitere Ergänzung möchte ich noch anfügen.

In den letzten Monaten sind mir immer wieder unzählige Fälle von extrem schlecht sitzenden BHs aufgefallen.

Die Ursachen waren in der überwiegenden Zahl eine falsch gewählte Kombination von Unterbrustweite und Körbchengröße.
Hier ist nun wirklich mit einfachem Anprobieren und Nachdenken leicht Abhilfe zu schaffen. Viele Frauen scheuen sich offensichtlich davor, eine Körbchengröße höher zu wählen, wohl das Gefühl "zugelegt" zu haben. Statt dessen wird dann die Unterbrustweite um eine Größe erhöht. Meist passt es dann schon, aber die Folge ist, dass das Rückenteil des BHs bei Bewegung hochrutscht und die Brüste anfangen zu hängen und nicht mehr gestützt bzw. unterstützt werden.

Der andere Fehler ist oftmals die Unterbrustweite zu belassen und die Körbchen eine Größe zu klein gewählt zu haben. Die Folge sind eingezwängte Brüste, die unangenehm gedrückt werden.

Einfache Regel für die Auswahl von BHs:

Unterbrustweite so eng wie möglich und noch bequem,
Körbchengröße so groß wie nötig (möglich), ohne dass sich die Brüste darin verlieren bzw. die Körbchen Falten werfen.

BHs nie allein kaufen, immer eine gute und kritische Freundin mitnehmen zur Begutachtung des Ergebnisses.

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 315
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!
Da im Feld BH-Größe keine weiteren Eintragungen möglich sind, hier noch eine Ergänzung zu meiner BH-Größe: 100 H ist knapp, sitzt aber fest und sicher, bei bestimmten Modellen trage ich auch gelegentlich 100 I.

Weitere Ergänzungen zum Tragen von BHs

Beitragvon Vera » 04.10.2008, 22:44

Guten Tag zusammen,

einige Informationen aus aktuellen Katalogen und Lektüren möchte ich hier noch zu meinen vorherigen postings hinzufügen.

Problem : Die Kanten bzw. Umschließungen der Cups sind lose und faltig !
Grund : Die Cups sind zu groß gewählt oder aber der Schnitt der Cups ist für die Brüste nicht geeignet. Jede Brust ist individuell geformt und fügt sich somit auch auf eigene Art in die Körbchen ein. Hier muss ein wenig anprobiert werden.

Problem : Die Brüste treten seitlich hervor (quellen heraus) !
Grund : Der BH ist vom Schnitt und/oder das Material ist für die Brüste nicht geeignet. Es gibt so viele unterschiedliche Brustformen von breit über länglich, von schlauch- bis zapfenförmig usw., das auch hier ggf. viel anprobiert werden muss.

Problem : Die Schulterträger "vergraben" sich in den Schultern !
Grund : Die Träger sind zu kurz eingestellt und zu schmal, oder aber was wahrscheinlicher ist, das Unterbrustband ist völlig unzureichend und die Seitenteile des BHs tragen nicht. Hier liegt meist eine schwere Büste vor, die entsprechend gestützt, unterstützt und gehalten werden muss, aber nicht von den Trägern. Siehe auch meine "Grundsätzlichen Ausführungen".

Problem : Rote Striemen unter den Brüsten !
Grund : Der BH ist zu klein gewählt, meist in den Körbchen, bzw. der Biegeradius der Bügel ist zu klein.

Abschließend noch etwas zum Anziehen bzw. Anlegen des BHs. Bei großen Brüsten und BHs mit sehr festen Körbchen kann es gelegentlich etwas schwierig sein bis alles so einsortiert ist. Das Hineingreifen mit der Hand in die Körbchen ist oft schwer möglich und führt nicht immer zum gewünschten Ergebnis.

Da meine Brust groß, schwer, schlaff und formlos ist, habe ich eine eigene "Technik" entwickelt, die ich aus einer Miederberatungsbroschüre zum Thema "Anlegen von trägerlosen Longlines" abgeleitet habe.

Ich beuge meinen Oberkörper rechtwinklig nach vorn, so dass meine Brüste frei nach unten hängen, lege dann meinen BH (kurz, meist aber longline) mit den Körbchen über die Brüste, halte den BH mit einem Arm fest und schiebe den freien Arm durch den entsprechenden Träger. Das gleiche Prozedere mit dem anderen Arm, immer noch vorgebeugt und den BH mit einem Arm fixierend. Das weitere ist dann abhängig ob Vorderschluss oder Rückenschluss, aber ähnlich. Immer noch vorgebeugt mit den Händen an den Seitenteilen den BH fixierend nach hinten gleiten und den BH schließen. Dann den Oberkörper aufrichten und mit den Händen unter die Körbchen fassen und diese 2 bis 3 mal kurz anheben und die Brüste werden dann i.d.R. bequem in den Körbchen liegen.

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 315
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!
Da im Feld BH-Größe keine weiteren Eintragungen möglich sind, hier noch eine Ergänzung zu meiner BH-Größe: 100 H ist knapp, sitzt aber fest und sicher, bei bestimmten Modellen trage ich auch gelegentlich 100 I.

Ergänzungen zum Tragen und zur Auswahl von BHs

Beitragvon Carolinetta » 06.10.2008, 00:32

Hallo Vera,
Hallo Ihr gemeinsamen BH-Trägerinnen,

ich möchte erst einmal alle Ausführungen von Vera voll unterstützen.
Es ist nicht einfach den wirklichen BH-Typ zu treffen. Leider(!) kann ich nicht mit der BH-Größe von Vera mithalten (meine 85C), aber ich habe das Problem damit gelöst(!), daß ich mir BH's mit Formbügeln, je nach Modell gefüttert oder für etwas wärmre Tage auch ungefüttert kaufe.

Zur Problematk Rücken- bzw Vorderverschluß kann ich nur sagen, es ist zwar schön und bequem einen BH vorn zu verschließen, aber ein
Rückenverschluß ist doch die bequemere Art. Man kann den BH ja vorher schließen (! es gibt mehrere bequeme Anzumöglichkeiten). Die Idee von Vera mit dem Vornüberbeugen ist absolut die beste Möglichkeit. Ich habe es jetzt zu meiner Standadanziehposition gewählt.

Über andere Anregungen würde ich mich sehr freuen :lol:
Carolinetta
 
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2007, 01:59
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 44
BH-Größe: 85C
Lieblings-BH-Marken: Triumph, Passionata, Hunkemöller

Ergänzungen zum Tragen und zur Auswahl von BHs

Beitragvon Carolinetta » 06.10.2008, 00:34

Hallo Vera,
Hallo Ihr gemeinsamen BH-Trägerinnen,

ich möchte erst einmal alle Ausführungen von Vera voll unterstützen.
Es ist nicht einfach den wirklichen BH-Typ zu treffen. Leider(!) kann ich nicht mit der BH-Größe von Vera mithalten (meine 85C), aber ich habe das Problem damit gelöst(!), daß ich mir BH's mit Formbügeln, je nach Modell gefüttert oder für etwas wärmre Tage auch ungefüttert kaufe.

Zur Problematk Rücken- bzw Vorderverschluß kann ich nur sagen, es ist zwar schön und bequem einen BH vorn zu verschließen, aber ein
Rückenverschluß ist doch die bequemere Art. Man kann den BH ja vorher schließen (! es gibt mehrere bequeme Anzumöglichkeiten). Die Idee von Vera mit dem Vornüberbeugen ist absolut die beste Möglichkeit. Ich habe es jetzt zu meiner Standadanziehposition gewählt.

Über andere Anregungen würde ich mich sehr freuen

Viele liebe Grüße

Carolinetta
Carolinetta
 
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2007, 01:59
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 44
BH-Größe: 85C
Lieblings-BH-Marken: Triumph, Passionata, Hunkemöller

Re: Ergänzungen zum Tragen und zur Auswahl von BHs

Beitragvon Pia » 19.11.2010, 12:53

Carolinetta hat geschrieben:
Zur Problematk Rücken- bzw Vorderverschluß kann ich nur sagen, es ist zwar schön und bequem einen BH vorn zu verschließen, aber ein
Rückenverschluß ist doch die bequemere Art. Man kann den BH ja vorher schließen (! es gibt mehrere bequeme Anzumöglichkeiten). Die Idee von Vera mit dem Vornüberbeugen ist absolut die beste Möglichkeit. Ich habe es jetzt zu meiner Standadanziehposition gewählt.

Über andere Anregungen würde ich mich sehr freuen

Viele liebe Grüße

Carolinetta


Hallo Carolinetta

Man kann den BH ja vorher schließen


Wie meinst du denn das, vorher schließen?

Die Idee von Vera mit dem Vornüberbeugen ist absolut die beste Möglichkeit. Ich habe es jetzt zu meiner Standadanziehposition gewählt.


Ja genau, bei mir entfällt dann das herumgraben in den Körbchen um alles zu richten.
Da ich nur Bügel-BHs trage habe ich mir angewöhnt durch die Träger zu fahren mich vor zu beugen und die Bügel genau in die Brustfalte zu drücken und fahren dann mit dem Daumen und und Fingern an den Seitenteilen zu Verschluß und hake dann zu. Dabei ist es mir eigentlich egal wie viele Haken der Verschluß hat. Meine Modelle haben wenigstens 3 Haken übereinander.
Das vorne Schließen und dann am Körper drehen, finde ich weniger gut. Einmal weil man, wenn der BH gedreht werden kann hat nicht den optimalen Halt hat und der Rücken leicht hoch rutschen kann. Bei deiner 80 C ist das nun weniger interssant aber wer wiklich schwehre Brüste hat, bei ihr kann am Abend der Verschluß zwischen den Schulterblättern hängen und zum Zweiten leiert dann das Unterbrustband schleller aus.
Liebe Grüße
Pia vom Moderatorenteam
Benutzeravatar
Pia
 
Beiträge: 394
Registriert: 02.08.2010, 14:13
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
BH-Größe: 40 J
Brustmaße (ÜBW/UBW): 131,5/96
Lieblings-BH-Marken: Goddes, Elomi, Curvy Kate, Primadonna aber nur bedingt

Re: Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon Vera » 16.08.2011, 20:32

Hallo zusammen,

noch eine Ergänzung von mir dazu.

BHs mit Vorderschluss haben systembedingt den Nachteil, dass die Körbchen in der Regel die Brüste nicht so eng und passgenau umschließen können wie ein BH mit Rückenverschluss.
Wenn es doch einen voll befriedigenden passgenauen Sitz ergibt ist diese eher Glücksache.

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 315
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!
Da im Feld BH-Größe keine weiteren Eintragungen möglich sind, hier noch eine Ergänzung zu meiner BH-Größe: 100 H ist knapp, sitzt aber fest und sicher, bei bestimmten Modellen trage ich auch gelegentlich 100 I.

Re: Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon Vera » 13.10.2011, 16:15

Hallo zusammen,

beim stöbern in lange zurück liegenden Beiträgen in diesem Forum habe ich nachfolgenden sehr zutreffenden Beitrag gefunden, den ich unbedingt noch einmal in Erinnerung rufen möchte.

Zitat von Sandra vom 08.07.2001:

Ich möchte mal definieren was für mich "bequem" ist.
Also, ich meine, dass der Schnitt die Hauptposition ist. Er sollte so sein, dass die Brüste ordentlich gestützt werden, auch seitlich zusammen gehalten werden. Ein Hauptgund sehe ich noch in der Form der Körbchen. Für mich sollten sie die Tiefe aufweisen, dass die Brust ohne gedrückt zu werden aufgenommen werden kann. Für mich heisst das auch, dass die gesamte Brust in die Körbchen muss und die Bügel unter der Brust nicht am Körper anliegen wenn die Körbchen schon gefüllt sind. Bequem ist es erst, wenn der Bügel direkt bis in die Brustfalte gedrückt wird und die Brust vollständig im Körbchen liegt. Ein BH für eine große Brust muss auch entsprechend breite Seitenteile haben. Je breiter, desto besser. Wenn nötig auch mit Stäbchen verstärkt. Breite Seiten-/Rückenteile sollten wenigstens einen 3 mal 3er Verschluss haben. Also Drei Haken und Ösen übereinander und jeweils drei für die Weite. Wichtig ist auch noch das Einstellen der Träger. Das muss man so nach und nach heraus finden wie lang sie eingestellt werden müssen. Für mich sind sie optimal eingestellt, wenn das Körbchen die Brust leicht anhebt, aber nicht so sehr, dass die gesamte Last an den Trägern hängt. Um die Brust zu tragen ist das Unterbrustband zuständig. Wenn man es entsprechend straff hat werden die Brüste auch gut getragen und die Schultern sind entlastet.
Für mich sind das die Kriterien die ein Büstenhalter erfüllen muss. Erst dann fühle ich mich wohl darin und ich fühle ihn den ganzen Tag nicht. Bei warmem Wetter bin ich natürlich froh, wenn ich ihn am Abend ausziehen kann.

Ich weiß,dass wer Druckfehler findet, diese auch behalten kann, ich konnte es mir aber nicht verkneifen, das o.a. Zitat etwas zu korrigieren, pardon.

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 315
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!
Da im Feld BH-Größe keine weiteren Eintragungen möglich sind, hier noch eine Ergänzung zu meiner BH-Größe: 100 H ist knapp, sitzt aber fest und sicher, bei bestimmten Modellen trage ich auch gelegentlich 100 I.

Re: Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon Pia » 13.10.2011, 20:04

Für mich sind sie optimal eingestellt, wenn das Körbchen die Brust leicht anhebt, aber nicht so sehr, dass die gesamte Last an den Trägern hängt.


Ich meine, dass bei richtigem Sitz der Bügel, also direkt in der Brustfalte, die Brüste schon dadurch gehoben werden.
Die Träger halten dann nur die Körbchen oben.
Weiche Brüste liegen natürlich etwas schwerer in den Körbchen und ziehen auch etwas mehr an den Trägern als feste Brüste. Da sollte schon etwas mehr auf den Schnitt und das Material der Cups geachtet werden, damit auch die weichere Brust etwas höher getragen werden kann, ohne, dass die Schultern zu sehr belastet werden.

LG
Pia
Liebe Grüße
Pia vom Moderatorenteam
Benutzeravatar
Pia
 
Beiträge: 394
Registriert: 02.08.2010, 14:13
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
BH-Größe: 40 J
Brustmaße (ÜBW/UBW): 131,5/96
Lieblings-BH-Marken: Goddes, Elomi, Curvy Kate, Primadonna aber nur bedingt

Re: Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon Vera » 17.10.2011, 20:52

Wenn die Träger breit geschnitten sind und im Schulterbereich gut gepolstert, dürfen diese Träger dann auch schon ein wenig Last tragen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die BHs dann besser sitzen und die Brüste nicht so stark wippen und schwingen.
Ein festerer Sitz ist natürlich auch geschmacksache aber meist angebracht, besser als zu locker sitzende Mieder.

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 315
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!
Da im Feld BH-Größe keine weiteren Eintragungen möglich sind, hier noch eine Ergänzung zu meiner BH-Größe: 100 H ist knapp, sitzt aber fest und sicher, bei bestimmten Modellen trage ich auch gelegentlich 100 I.

Re: Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon Britt_69 » 20.10.2011, 07:36

Pia hat geschrieben:
Für mich sind sie optimal eingestellt, wenn das Körbchen die Brust leicht anhebt, aber nicht so sehr, dass die gesamte Last an den Trägern hängt.


Ich meine, dass bei richtigem Sitz der Bügel, also direkt in der Brustfalte, die Brüste schon dadurch gehoben werden.
Die Träger halten dann nur die Körbchen oben.
Weiche Brüste liegen natürlich etwas schwerer in den Körbchen und ziehen auch etwas mehr an den Trägern als feste Brüste. Da sollte schon etwas mehr auf den Schnitt und das Material der Cups geachtet werden, damit auch die weichere Brust etwas höher getragen werden kann, ohne, dass die Schultern zu sehr belastet werden.

LG
Pia


Hallo Pia,

da kann ich dir nur recht geben. Ich denke, dass Körbchen sollte gut ausgefüllt sein, und vor allem nicht zu klein.
Der Bügel MUSS auf jeden Fall in der Hautfalte unter der Brust anliegen.
Weiter sind mir besonders breitere Seitenteile und breite Rückenteile wichtig. Die Träger halten dann wirklich fast blos noch das Körbchen hoch. Die Träger müssen dann kaum noch was tragen.
So komme ich auch ohne Problem meist gut über den Tag.

LG Britt
Britt_69
 
Beiträge: 20
Registriert: 23.04.2009, 07:38
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 36
BH-Größe: 80H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 112 83
Lieblings-BH-Marken: PrimaDonna, Anita, Freya. Panache (Cleo),
(Bali), (Format), (ULLA), (Triumph)

Re: Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon Vera » 12.11.2011, 15:48

Für BHs mit Bügel liegt ihr richtig, aber bei Haltern ohne Bügel funktioniert es nur gut, wenn die Träger mindestens ein wenig Last tragen, damit der BH richtig sitzt.

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 315
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!
Da im Feld BH-Größe keine weiteren Eintragungen möglich sind, hier noch eine Ergänzung zu meiner BH-Größe: 100 H ist knapp, sitzt aber fest und sicher, bei bestimmten Modellen trage ich auch gelegentlich 100 I.

Re: Ergänzungen zur Auswahl und zum Tragen von BHs

Beitragvon pam » 17.01.2018, 13:23

Trifft alles so ziemlich auf den Punkt! Klasse Bericht!!
Man sieht nur mit dem Herzen gut
Benutzeravatar
pam
 
Beiträge: 7
Registriert: 16.01.2018, 16:29
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Einführung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron