BH für Dirndl

Hier stellt Ihr bitte eure ersten Fragen zu euren Problemen. Wir reagieren so schnell wie möglich. i.d.R. innerhalb von wenigen Stunden. Bitte vergesst nicht, wir sind alle berufstätig und machen dies ehrenamtlich. Beraten dürfen nur die Beraterinnen. Andere Userinnen haben vielleicht ähnliche Probleme und möchten gerne helfen, aber jede Problemstellung ist wieder etwas anders gelagert. Bitte bedenkt dies. Bitte für jeden User ein neuer Tread.

Moderatoren: BH-Fachberatung, BH-Expertin, Beratung

BH für Dirndl

Beitragvon Biancaa » 18.01.2012, 16:58

Hi!
ich habe folgendes Problem: Ich habe mir vor kurzem ein Dirndl gekauft (siehe dirndl + Trachten shop, das Rote ganz links) und ich weiß echt nicht welchen BH ich drunter tragen kann! Man siehts in dem Bild vielleicht nicht so gut, aber der obere Teil liegt bei mir nicht komplett an (was mir von der Ästhetik her gefällt) und bietet somit zu viel Freiraum. Zudem habe ich nicht gerade viel Oberweite. Ich habe auch schon dran gedacht eine Bluse drunter zu tragen, ist aber nicht so mein Stil =/. Habt ihr Tips für mich, was ich da machen könnte?


Danke schonmal!

LG
Zuletzt geändert von Biancaa am 07.01.2013, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Biancaa
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.11.2011, 14:54
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 38
BH-Größe: 75 A

Re: BH für Dirndl

Beitragvon crissie » 22.01.2012, 16:51

Hallo Bianca,

da draußen das Wetter grad miserabel ist, habe ich ein bisserl im Forum gestöbert und deine Frage gefunden. Ich hoffe, dass ich dir auch als erst fast 16-jährige, allerdings schwanger, einige Tipps geben darf. Ich selbst trage auch ein Dirndl, weil heutzutage quasi fast überall Oktoberfeste stattfinden. Lederhose bzw. Dirndl zu tragen und dann auch mal zu Volksmusik zu tanzen, ist auch bei uns Jugendlichen einfach "cool".

Du hast dir dein Dirndl bei Otto-Versand ausgesucht, ein hübsches, fließendes Modell, dass man den Abbildungen nach mit und ohne Bluse tragen kann. Aber warum willst zu einem Dirndl keine Blus'n anziehen?. Also wenn ich mir das großzügig geschnittene Modell betrachte, so reicht es bis in den Wadenbereich runter und du würdest ohne Blus'n obenrum doch etwas kahl aussehen. Ich finde, eine Dirndl-Bluse, die es ja auch in schulterfrei gibt, macht noch etwas fraulicher. Die Frage wäre zunächst, wo du das Dirndl anziehen willst. Daheim, auf Oktoberfesten oder einfach "nur so"? Beim letzten Oktoberfest in 2011 war ich grad im 2. Monat, da passte mir mein Dirndl noch ... Allerdings ging es da schon leicht los mit dem Brustwachstum bei meiner 70 C.

Also bei mir hat sich jetzt fast vorm 6. Monat das Thema "Oberweite" wohl erledigt, da sag ich jetzt gar nix zu. Was du bei deiner 75 A benötigst, wäre auf jeden Fall ein "Balconette-BH", also ein Push Up-BH, der die Brüste etwas hochhebt und sie dadurch größer erscheinen lässt. Damit würde auch das Oberteil, wo du schreibst, dass es etwas absteht, einigermaßen ausgefüllt. Du kannst aber auch einen entsprechenden Longliner-BH oder einen Body anziehen. Für größere Oberweiten, also so wie bei mir (leider), käme dann die eher stützende Cup-Form in Frage. Ein Dirndl zu tragen bedeutet nichts anderes, als sich mit einem Kleidungsstück zu schmücken, das genau die Formen betont, die Männern bei der Betrachtung des weiblichen Geschlechts nun mal so wichtig sind. Ausführungen über Dirndl-BH's stehen übrigens auch hier: http://www.buestenhalter.com/germany/au ... ndl_bh.htm.
Vielleicht bekommst du irgendwann ja auch mal ein Baby, und das wäre der natürlichste (und schönste, wie ich anmerken möchte) Weg für eine Brustvergrößerung, was aber nicht auf jeden Fall eintreten muss.

Wichtig ist m. E. beim Dirnd-Look, dass die gesamte "Underwear" möglichst immer unsichtbar bleiben sollte. Sichtbare BH-Strapse sollte man vermeiden, auch wenn das inzwischen "in" ist. Besonders der Unterbrust-Bereich und die Taille sollten durch die Wäsche gut geformt sein, was ja den Reiz des Dirndls ausmacht. Dass z. B. auf Oktoberfesten die Jungs oder Männer uns Frauen einen oft frechen Blick auf den Ausschnitt werfen, ist eigentlich vom Prinzip her gewollt.

Aber auch die übrige Unterwäsche darf ruhig ein bisserl kess sein. Vielleicht ein schön buntbedruckter Slip im Bavaria-Look, ein entsprechendes Miederhöschen oder auch Omas langbeinige Unterhose mit Rüschen am Beinabschluss (ein Trend, der derzeit "in" ist). Zu dem von dir genannten Modell würde ich - in der kühlen Jahreszeit - beigefarbene Strümpfe tragen. (schwarz passt da nicht so) seien es eine Strumpfhose oder halterlose Strümpfe. Auch da gibts wirklich sehr schöne Sachen. Weiße Strümpfe in Netz-Optik oder gar Wollstrümpfe werden auch von Frauen hin und wieder zum Dirndl angezogen, was jedoch zu dem von dir gewählten Modell absolut nicht stehen würde. Das liegt jedoch an der jeweiligen Region, z. B. bei Trachtenkapellen mit weiblichen Mitgliedern und ist sehr verschieden. Oft laufen auch z. B. die Kellnerinnen zum Dirndl bewusst in Bergstiefeln oder derben Wanderschuhen herum, was aber nicht unbedingt mega aussieht. Gegenteilig würde ich übertrieben hohe Stöckelschuhe dazu jedoch auch nicht anziehen.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass du im Dirndl fraulich und natürlich wirkst und auch deinem Partner, soweit vorhanden, gefällst. Das Makeup sollte natürlich ausfallen, also nicht übertrieben schminken. Also ich würde mir nie die Fingernägel rot lackieren, eher perlmuttfarben, das wirkt dezenter und schöner. Gleiches betrifft die Frisur. Also nie zu aufgedonnert! Es gibt inzwischen auch Dirndlkleidung, die ausgesprochen und übertrieben sexy ist, allerdings wären mir da einige Modelle, offen gesagt, zu aufdringlich.

Ich bin überzeugt, dass du manchen bewundernden Blick erhalten würdest, wenn du das auf diese Weise machst. Ich denke jedoch auch, dass dir das Buestenhalter.org-Team noch viel besser als ich Auskünfte geben kann oder wird. Falls du die Möglichheit hast, gehe in ein Geschäft für Trachtenmoden (die sollten auch Dirndl-BH's führen) oder ein gutes Miederwaren-Fachgeschäft. Da das Dirndl derzeit wirklich "in" ist, sollten dort auch Balconette-BH's (der Name rührt von "Balkon" her), erhältlich sein. Frag da mal eine Verkäuferin und probiere mehrere Modelle an.

Hier vielleicht zwei Links (unter denen vieles zu dem von mir Gesagten zu finden ist):

http://www.dirndls.de
http://www.wiesntrachten.de

Darüber hinaus findest du jede Menge weitere Links und Angebote, wenn du nach "Dirndl-BH" googelst. Unter http://www.lederhose.de findest du übrigens an die 400 traumhaft schöne Dirndlkleider. Es gibt sogar Angebote von Dirndln für Schwangere, die allerdings nicht gerade billig sind.

Liebe Grüße und schönen Sonntag

Christiane (Chrissie)
Zuletzt geändert von crissie am 23.01.2012, 04:33, insgesamt 3-mal geändert.
do legst di nieda ... :D
Chrissie vom Beratungsteam
crissie
 
Beiträge: 286
Registriert: 03.01.2012, 03:59
Wohnort: Raum Füssen im Allgäu
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 38
BH-Größe: 75D
Brustmaße (ÜBW/UBW): 73 - 92
Lieblings-BH-Marken: Anita, Hotmilk, Bonprix, Mamarella, Ulla, Triumph, Susan, Enell und etliche andere. Beschäftige mich gerne mit dem Thema Sport-BH, jedoch auch formender Unterwäsche, Shapewear, Bodys, Miederslips und Miederhosen.
Beratung gebe ich auch gerne bei Umstandskleidung- und Unterwäsche; Marken siehe oben!

Re: BH für Dirndl

Beitragvon Pia » 22.01.2012, 18:47

Also, ich würde dir auch zu einem Balconette BH raten. Balonettes sind so geschnitten, dass die Brüste angehoben werden eine schöne runde Form erzeugen und eben etwas hoch pushen. Wonderbra da gegen würde ich eher ablehnen. Weiß ja nicht ob dir zu viel freiraum zwischen den Brüsten gefällt. Den Rest den Chrissie geschrieben hat, möchte ich voll unterschreiben.
Liebe Grüße
Pia vom Moderatorenteam
Benutzeravatar
Pia
 
Beiträge: 389
Registriert: 02.08.2010, 14:13
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
BH-Größe: 40 J
Brustmaße (ÜBW/UBW): 131,5/96
Lieblings-BH-Marken: Goddes, Elomi, Curvy Kate, Primadonna aber nur bedingt

Re: BH für Dirndl

Beitragvon Vera » 15.02.2012, 18:04

Hallo Bianca,

bei Deiner Größe von 75 A sollte es kein Problem sein, einen für ein Dirndl passenden BH zu finden. Stimmt Die Größe wirklich?Lasse dieses bitte noch einmal im Miederwarenfachgeschäft überprüfen, wegen Deiner Konfektionsgröße 38.
Je nachdem wie die Blusen oder auch Schamtücher zum Dirndl ausgeschnitten sind, ist es für den BH wichtig, dass die Träger weit außen angesetzt und die Cups höchstens knappe 3/4 Cups sind.
Oftmals sitzen in diesem Fall auch sogenannte Halbschalen-BHs mit abnehmbaren Trägern sehr gut,so weit die Figur dies zulässt.

Liebe Grüße
Vera
Benutzeravatar
Vera
 
Beiträge: 306
Registriert: 12.08.2007, 15:13
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 100H
Brustmaße (ÜBW/UBW): 134 - 106
Lieblings-BH-Marken: Anita, Rosa Faia, Triumph / Wichtig sind bei mir funktionelle Stütz- und Entlastungs-BHs auch mit Bügeln, sofern diese die Bezeichnung auch verdienen, d.h., sie halten was sie versprechen!

Re: BH für Dirndl

Beitragvon erina » 31.07.2012, 11:53

Ich habe mir für mein Dirndl kürzlich einen Dirndl BH gekauft und bin sowohl preislich als auch von der Qualität zufrieden. Ich hatte weitaus teurere Modelle, die allerdings gedrückt haben. Auch beim C&A habe ich schon mal einen Dirndl BH gekauft, der war aber so lala. 100% gestimmt hat nur der Preis, aber was erwartet man dort auch :roll:
erina
 

Re: BH für Dirndl

Beitragvon Pia » 04.08.2012, 11:50

Ich habe mir für mein Dirndl kürzlich diesen Dirndl BH gekauft und bin sowohl preislich als auch von der Qualität zufrieden. Ich hatte weitaus teurere Modelle, die allerdings gedrückt haben. Auch beim C&A habe ich schon mal einen Dirndl BH gekauft, der war aber so lala. 100% gestimmt hat nur der Preis, aber was erwartet man dort auch :roll:



Hallo!
Ich muss sagen ein schönes Teil. Einen schönen kurzen Steg hat er. Hast du ihn auch schon ohne Träger getragen und sind die Cups sehr gefüttert?

Ob bei kleinen oder großen Größen ist es immer sehr wichtig, dass man viel Zeit aufwendet um zu prüfen wie gut der BH passt. Viele wissen eben sehr wenig wann der BH passt und wann nicht. Nur mal kurz in Geschäft anziehen reicht da nicht immer aus.
viewtopic.php?f=37&t=429
Hier habe ich geschrieben worauf man sein besonderes Augenmerk legen sollte. Drückende Bügel sind nun mal ein Zeichen, dass da etwas nicht ganz in Ordnung ist. Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass man die Brüste mit dem BH vergleichen sollte. Z.B. an welcher Stelle sind die Körbchen am tiefsten, leicht nach außen verlagert oder genau nach vorn. Wenn ich das mit meinen Brüsten vergleiche, kann ich schon einige BHs bei Seite legen und mich auf andere konzentrieren, denn so etwas trägt zum Wohlfühlen bei wenn man den ganzen Tag im BH steckt. Wie viel Platz bracht man zwischen den Brüsten und wie weit sind die Bügel auseinander. Wenn das übereinstimmt, wird auch der BH passen. Normalerweise merkt man erst nach einer Stunde wie ein BH sitzt und ob er alltagstauglich ist.
Liebe Grüße
Pia vom Moderatorenteam
Benutzeravatar
Pia
 
Beiträge: 389
Registriert: 02.08.2010, 14:13
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
BH-Größe: 40 J
Brustmaße (ÜBW/UBW): 131,5/96
Lieblings-BH-Marken: Goddes, Elomi, Curvy Kate, Primadonna aber nur bedingt

Re: BH für Dirndl

Beitragvon Anouk » 10.08.2012, 08:01

Hallo.


Herzlich willkommen bei uns im Forum.

Um Dir helfen zu können möchte ich Dich bitten deine Oberweite nach der u.g. Regel zu vermessen. Leider ist es so dass fast 80% aller Frauen eine falsche BH-Größe tragen. Weil sie es so gewohnt sind oder es nicht anders durch die Mutter gelernt haben, bzw. in Kaufhaus wo sich die meisten Frauen ihre BHs kaufen von und unqualifizierten Verkäuferinnen beraten wurden. Aus diesem Grund möchte ich Dich bitten nochmal zu messen und zwar wie folgt.

Deine UBW(Unterbrustweite):
1. Um deinen UBW zu messen, nimmst Du das Maßband und legst es genau unterm Busen an und ziehst es so stramm wie möglich. So fest das Du meinst dass entweder das Maßband reißt oder eine Rippe bricht. Aber keine Sorge, beides wird nicht passieren.
2. Für die zweite Messung nimmst Du wieder das Maßband wie bei "1.", aber diesmal legst du es nur locker an und misst im ausgeatmeten Zustand.

Deinen BU(Brustumfang):
1. Deinen BU misst Du im stehen aufrecht, das Maßband wird dabei nur leicht angespannt. Die Vertiefung zwischen dem Busen wird nicht extra vermessen. Du machst quasi eine Luftmessung. Es werden auch die Brustwarzen nicht mit gemessen, sie werden bei der Messung platt gedrückt.
2. Im Stehen vorn übergebeugt. Dabei bringst Du deinen Oberkörper in die waagerechte, parallel zum Boden. Dann das Maßband genau wie bei "1." Hierbei wird das gesamte Busenvolumen nach vorne gebracht. Die Messung ist ganz wichtig, vor allen Dingen wenn man schon zu einem "Hängebusen“ hat. So kann man deine Cup-Größe besser bestimmen.
3. Im Liegen fach auf dem Rücken. Da sich hierbei der Busen etwas in die Breite drückt.

So dann gib uns noch eine kurze Beschreibung wie der Busen aussieht.
- Ist er fest und rund?
- steht er gerade nach vorne ab oder zeigt er nach unten oder nach oben.
- Sind deine Brüste dicht bei einander oder stehen sie etwas ab.

Hier ein paar Beschreibung die Dir dabei helfen können.

- Zitrone: Bei der Zitronenform ist der Busen etwas kleiner und hervorspringend.
- Pampelmuse: Hierbei handelt es sich um eine üppige und runde Brust.
- Orange: Ist die Brust fest und rund, hat es die Orangenform
- Melone: Eine sehr große, runde Brust hat die Form einer Melone.
- Kirsche: Sehr kleine und feste Brüste nennt man kirschenförmig.
- Birnen: Eine volle birnenförmige Brust.
- Ananas: Die Brust ist sehr üppig und ist eher oval.
Hier noch wissenswertes über die weibliche Brust und ihrer textilen Stützen:


Pia hat geschrieben:Allgemeines:
Ob eine Frau feste, straffe, leichte, schwere, große oder kleine Brüste hat, ob ihre Brüste stehen, hängen, in sich beweglich sind, viel oder wenig Drüsengewebe besitzen, ist ihren Genen zuzurechnen. Eine Faustregel besagt, dass man die Brüste seiner Großmutter, väterlicherseits erbt. Ich kann das nur bestätigen.
In unserer jetzigen Zeit kommt noch die Ernährung dazu. Auch die sportlichen Aktivitäten einer Frau haben ihre Auswirkungen auf die Beschaffenheit der Brüste.
Zum großen Teil von der Qualität unsere Nahrung wird auch die Größe der Brüste gesteuert. Der Zeitpunkt ab wann bei unseren Mädchen das Brustwachstum einsetzt, wird ebenfalls von Gehalt unserer Nahrung bestimmt. Hormone spielen ebenfalls eine übergeordnete Rolle. Wobei die Hormonproduktion im Körper auch über eine qualitativ gute Nahrung gesteuert wird.
Das schlägt sich bei der Größe der Brüste und beim Fettgehalt des Brustgewebes nieder.
Eine weitere Auswirkung auf die Form und Beschaffenheit der Brüste, hat die Tatsache, dass es ausschlaggebend ist, ob Frau stillt oder gestillt hat. Bei Frauen die gestillt haben, hat sich die Brustform danach leider oft in Richtung „schlaffe Brust“ verändert. Das hat ihre Ursache darin, dass das Fett der Brust zum großen Teil durch die Milchproduktion aufgezehrt wurde. Dazu kommt der Drang, so schnell wie möglich wieder zu einem flachen Bauch zurück zu kehren. Meist über sportliche Aktivitäten und auch über Diäten. Die Auffüllung des verloren gegangenen Fettdepots wird nur schwer, gezielt, möglich und somit können "deformierte" Brüste zum psychischen Problem werden. Ein Rückgang entsprechender Hormone sollte ebenfalls als Begründung beachtet werden.
Ein bestimmtes Training zur Verbesserung der Brustform oder der Größe der Brüste ist nicht möglich. Das Brustgewebe ist Bindegewebe und nicht trainierbar, im Gegensatz zum Brustmuskel. Lediglich der kann durch Training gestärkt und vergrößert werden, so dass der Muskel das Brustgewebe etwas noch vorne bringt und optisch eine Verbesserung bewirken kann.
Ein Hängebrustproblem ist auch mit einem Brustmuskeltraining nicht zu beheben.
Wie schnell man eine Hängebrust bekommt oder man davon verschont bleibt, hängt vom Erbgut ab. Frauen mit sehr gutem Erbgut können weitgehendest oder für immer von einer hängenden Brust verschont bleiben, leider nur zu Wenige.

Die Größe der weiblichen Brust
… wird viel zu oft und zu sehr subjektiv bewertet. Wer will schon außerhalb der Norm sein. Viel zu schnell wird behauptet, dass die Brust zum Rest des Körpers passen muss. Welcher Maßstab wird da angelegt? Während die Eine ihre „B“ Brust für zu klein ansieht, sieht eine Andere das gut gefüllte C schon für viel zu groß an. Generell scheint es eine psychologische Grenze zu geben. Nämlich das D Körbchen. D Brüste werden fast einhellig zu den großen Brüsten gezählt und DD, sind "riesig".
Generell zählen DD Brüste erst zu den mittleren Größen. Große Brüste beginnen bei Körbchengröße H. Das heißt, dass Cup (DD,) E, F und G immer noch mittlere Größen sind.
Trotzdem kann jede Brust zur körperlichen Last werden. Besonders bei sportlichen Aktivitäten ist schnell eine Belastung spürbar. Schnell können sich die Eigenheiten der Brüste bemerkbar machen. Das wird besonders bei sehr schnellen Körperbewegungen fühlbar. Feste Brüste sind da weniger anfällig als weiche, aber nicht immun dagegen.
Abhilfe schafft man sich mit Hilfe eines Sportbüstenhalters. Sportbüstenhalter sind entsprechend geschnitten und verhindern dadurch eine zu große Bewegung der Brüste. Das heißt, das Wippen oder Hüpfen der Brüste wird weitestgehend unterbunden. So dass das Brustgewicht nicht zur Wirkung kommt und kein schmerzhaftes ziehen am körpereigenem Halteapparat der Brüste verursachen kann.

Muss ich einen Büstenhalter tragen oder nicht?
Es gibt keine wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, ob ein Büstenhalter getragen werden muss oder ob es gar schädlich sei.
Es liegt ausschließlich an der eigenen Empfindung. Wer es vorzieht sein Leben ohne Büstenhalter zu verbringen, dem ist nichts entgegen zu setzen. Die meisten Frauen ziehen es allerdings vor, ganztägig oder wenigstens teilweise einen Büstenhalter zu tragen. Die Vorteile sind eigentlich nicht zu übersehen. Das merken besonders Frauen mit etwas größeren Brüsten.
Wie schon oben beschrieben, macht es sich ganz gut, Brüste etwas mehr unter Kontrolle zu halten, die Beweglichkeit etwas mehr einzuschränken um die körperliche Belastung nicht zu groß werden zu lassen.
Ein zweiter Punkt ist der modische. Wir Frauen sind bestrebt unsere vorteilhaften Körperpartien zu präsentieren. Die Mode ist ein akzeptables Mittel dazu. So ist der Büstenhalter nicht nur ein gewöhnliches Mieder, sondern auch ein modisches Accessoire. Wobei die Aspekte des Mieders vorrangig zu betrachten sind.
Bei einem Büstenhalter sollte die Betonung auf Halter liegen. Die Brüste zu halten ist die eigentliche Aufgabe eines BHs. Dazu sind einige Dinge von Wichtigkeit.
Um seiner Aufgabe gerecht zu werden, muss ein Büstenhalter passen. Das heißt, er muss den Körpermaßen der Trägerin so genau wie möglich entsprechen.

Welchen Anforderungen muss ein Büstenhalter genügen?
Wie ich schon oben beschrieben habe, liegt die Betonung auf halten.
Ein Büstenhalter muss also die Brust oben halten. Bei Frauen, die größere Brüste haben, übernimmt der BH vorrangig das Tragen des Gewichtes der Brüste. Da können schon manchmal eins, zwei oder mehr kg zusammen kommen. Bei den "Durchschnittsfrauen" bewegt es sich aber im 1 kg Bereich.
Um das Brustgewicht auch befriedigend tragen zu können braucht der BH einen strammen Halt im Unterbrustbereich. Das heißt, der BH sollte relativ straff im Unterbrustband getragen werden. Je größer und schwerer die Brust, um so mehr muss das Unterbrustband in der Lage sein, das Brustgewicht zu bewältigen. Darum sollte die Unterbrustweite ein oder mehr Größen enger gewählt werden. Das gilt aber auch für die "Normalgrößen". Nicht die Körbchen und Träger sind für das Tragen vorrangig verantwortlich. Sie halten lediglich die Cups oben und es fallen nur ca. 20% des Gewichts den Trägern zu, so dass dadurch das berühmte Einschneiden der Träger in die Schultern ausgeschlossen werden kann.
Dieses Einschneiden der Träger ist neben einer falschen Haltung, größten Teils für ein Auftreten von Schmerzen bei der Trägerin verantwortlich.
Wer sein BH etwas enger trägt, kann somit dem entgegen wirken.

Wann passt mir ein Büstenhalter?
Ein Büstenhalter passt, wenn die Brüste vom Körbchen gut umschlossen sind, das Körbchen optimal ausgefüllt ist und nicht über den oberen Rand heraus gedrückt werden, die Bügel rundum am Körper anliegen, die äußeren Enden der Bügel in die Mitte der Achselhöhle zeigen und am Brustbein vollständig aufliegen. Das Unterbrustband sollte auch noch am Abend waagrecht am Körper anliegen. Sich nicht hinten nach oben verschieben, so dass das Brustgewicht vorne den BH nach unten verschieben kann.
Wenn Körbchen über (sehr)lange Zeit zu klein gewählt werden (man kennt ja angeblich seine Größe), emigriert das Brustgewebe und verlagert sich meist unter die Arme, möglicherweise sogar bis in den Rückenbereich oder unter die Brustfalte (die Bügel geben die Brüste nach unten hin frei).
Eine gute Brafitterin ist in der Lage das zu erkennen und entsprechende Ratschläge zur Brustmigration zu geben.
Emigration = Verlagerung des Gewebes in andere Körperregionen.
Migration = Zurück holen des Gewebes an seinen angestammten Platz.
Migrierendes Brustgewebe beansprucht entsprechend seiner Menge, automatisch größere Cups. In der Phase der Migration wird es nötig sein mit wenigen BHs, die nur kurzzeitig in der Lage sind das migrierte Gewebe aufzunehmen um gegen BHs mit größeren Cups zu tauschen. Im ungünstigsten Fall kann die neue Körbchengröße um drei oder mehr Buchstaben größer werden.
Will man sein emigriertes Brustgewebe zurück holen, so streiche man bei jedem Anziehen des BHs die entsprechenden Gewebeschichten in Richtung der Brust.
- Wer ständig Minimizer trägt, begünstigt die Emigration von Brustgewebe. -

Wie ermittle ich die richtige BH-Größe??
Deine UBW(Unterbrustweite):
1. Um deinen UBW zu messen, nimmst Du das Maßband und legst es genau unterm Busen an und ziehst es so stramm wie möglich. So fest das Du meinst dass entweder das Maßband reißt oder eine Rippe bricht. Aber keine Sorge, beides wird nicht passieren.
2. Für die zweite Messung nimmst Du wieder das Maßband wie bei "1.", aber diesmal legst du es nur locker an und misst im ausgeatmeten Zustand.

Deinen BU(Brustumfang):
1. Deinen BU misst Du im stehen aufrecht, das Maßband wird dabei nur leicht angespannt. Die Vertiefung zwischen dem Busen wird nicht extra vermessen. Du machst quasi eine Luftmessung. Es werden auch die Brustwarzen nicht mit gemessen, sie werden bei der Messung platt gedrückt.
2. Im Stehen vorn übergebeugt. Dabei bringst Du deinen Oberkörper in die waagerechte, parallel zum Boden. Dann das Maßband genau wie bei "1." Hierbei wird das gesamte Busenvolumen nach vorne gebracht. Die Messung ist ganz wichtig, vor allen Dingen wenn man schon zu einem "Hängebusen" hat. So kann man deine Cup-Größe besser bestimmen.
3. Im Liegen fach auf dem Rücken. Da sich hierbei der Busen etwas in die Breite drückt.
Dann addierst du die drei Werte, die Summe daraus teilst Du durch 3. So bekommst Du einen Mittelwert. Damit kannst Du nun deine Körbchengröße bestimmen.


Meine BH-Größe ist jetzt laut Rechner bzw. laut Tabelle ermittelt. Damit gehe ich zum Fachgeschäft und orientiere mich nach den Maßen. Zur Sicherheit wähle ich ein leicht kürzeres Unterbrustband. Das kann man der Verkäuferin sagen. Sie wird dann die entsprechende Cupgröße auswählen. In Discountern, Kaufhäusern oder Märkten würde ich nicht unbedingt auf die Verkaufskräfte vertrauen. Das könnte leicht in einem Desaster enden.
In den seltensten Fällen wird mir auf Anhieb der passende und attraktivste BH in die Hände fallen. Ich muss mich einfach durch das Angebot wühlen um einen optimal passenden BH zu finden.
Das A und O ist aber das Anprobieren vor Ort. Daran geht leider kein Weg vorbei.

© Pia


LG
Anouk
Anouk vom Moderationsteam
Benutzeravatar
Anouk
 
Beiträge: 105
Registriert: 01.08.2012, 22:10
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 48
BH-Größe: 95F

Re: BH für Dirndl

Beitragvon Hanna » 17.06.2017, 12:29

Hallo,
ich habe mir letztes Jahr vor dem Oktoberfest ein Dirndl gekauft. Das war mein erster Besuch auf den Wiesen und dieses Jahr will ich definitiv wieder hin. Bei der Suche nach einem perfekten Dirndl habe ich mich voll auf das Internet konzentriert. Dort habe ich dann bei einem Onlineshop auch das perfekte Dirndl gefunden. Was ich aber noch dort sehen konnte ist, dass man auch passende BHs spezielle für Dirndl verkauft. Habe ich mir auch gekauft :)
LG
Hanna
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.06.2017, 06:06
Geschlecht: weiblich

Re: BH für Dirndl

Beitragvon Pia » 17.06.2017, 21:59

Hi Hanna,
dann wünsche ich dir viel Spaß auf der Wiesn mit deiner neuen Errungenschaft. Toll!
Liebe Grüße
Pia vom Moderatorenteam
Benutzeravatar
Pia
 
Beiträge: 389
Registriert: 02.08.2010, 14:13
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich
BH-Größe: 40 J
Brustmaße (ÜBW/UBW): 131,5/96
Lieblings-BH-Marken: Goddes, Elomi, Curvy Kate, Primadonna aber nur bedingt

Re: BH für Dirndl

Beitragvon Katrin » 28.06.2017, 09:39

Hallo, kann jemand sagen, ob es sowas auch in der 80G gibt?
Was dann auch noch gut aussieht. ;-)
LG
Katrin
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.11.2006, 17:17
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 34
BH-Größe: 80G
Brustmaße (ÜBW/UBW): 104 84
Lieblings-BH-Marken: Triumph, Ulla, Prima Donna

Re: BH für Dirndl

Beitragvon crissie » 30.06.2017, 13:41

Hi Katrin,

jo freilich, des gibts. Schaust hier: https://www.alpenwelt-versand.com/damen ... irndl-bhs/
Da schaun's die Männer zweimal hin ;-))

Unten auf der Seiten findt's auch a gute Anleitung, wo's beim Dirndl-BH drauf ankimmt.
Und: Gut messen, musst'!

LG Annkristin
do legst di nieda ... :D
Chrissie vom Beratungsteam
crissie
 
Beiträge: 286
Registriert: 03.01.2012, 03:59
Wohnort: Raum Füssen im Allgäu
Geschlecht: weiblich
Konfektionsgröße: 38
BH-Größe: 75D
Brustmaße (ÜBW/UBW): 73 - 92
Lieblings-BH-Marken: Anita, Hotmilk, Bonprix, Mamarella, Ulla, Triumph, Susan, Enell und etliche andere. Beschäftige mich gerne mit dem Thema Sport-BH, jedoch auch formender Unterwäsche, Shapewear, Bodys, Miederslips und Miederhosen.
Beratung gebe ich auch gerne bei Umstandskleidung- und Unterwäsche; Marken siehe oben!


Zurück zu Erstberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron